Veneers

Veneers sind etwa 0,5 mm dünne, im zahntechnischen Labor hergestellte Verblendschalen aus Keramik, die vor allem auf die sichtbaren Flächen von Frontzähnen geklebt werden, um deren Aussehen zu verbessern.

Zum Beispiel:

  • bei inneren Verfärbungen der Zähne
  • bei Zahnschmelz-Missbildungen
  • um die Zahnform zu verbessern
  • um kleine Lücken zu den Nachbarzähnen zu schließen
  • um kleine Zahnstellungsfehler auszugleichen
Veneers können aber auch auf Kauflächen angebracht werden zur prothetischen Bissumstellung nach Funktionsanalyse und -therapie, wenn gesunde Zähne wieder in Okklusion gebracht werden müssen und dafür kein umfangreicher Substanzverlust durch Kronenpräparation in Kauf genommen werden soll.

Vorteile:

  • Substanz schonende Präparation (Nur etwa 0,5 mm Abtrag vom Zahnschmelz im sichtbaren Bereich notwendig. Bei Kronenpräparation ist sowohl zirkulär als auch in der Höhe mindestens 1,3 mm Abtrag vom Zahnschmelz nötig.)
  • sehr gute Gewebeverträglichkeit
  • Hoch glasierte Keramikoberfläche verhindert Zahnbelag und beugt so Zahnfleischentzündungen vor.
  • hervorragende Farbbeständigkeit

Ausgangszustand: Durch Schmelzdysplasie und Abrasionen an der Schneidekante ist 21 ästhetisch nicht mehr schön

substanzschonende Präparation

       

21 mit Veneer

Zurück zur Übersicht


Copyright ©2020 - Gemeinschaftspraxis Dr. med. Sabine Pohle & Dipl. Stomat. Beate Gellner - Dresden